Forelleneier für Ilm und Nasenbach/Goldach 2022

Forelleneier für Ilm und Nasenbach/Goldach

Am Freitag, den 18. Februar 2022 wurden vom 1. Gewässerwart Herrn Patryk Pres und unserem 2. Jugendwart Mark Biering-Winter 20.000 Stück Forelleneier bei unserem Lieferanten in Schrobenhausen abgeholt und zur Ilm bzw. an die Goldach/Nasenbach gefahren.

Herr Patryk Pres verankerte zusammen mit Herrn Richard Gruchenberg die Brutröhren im Flussbett der Ilm. Später wurden die Brutröhren von Herrn Pres mit 10.000 Stück Forelleneiern gefüllt; zusätzlich wurden von Herrn Pres das eingewachsene Schild der „Fliegenstrecke“ ausgeschnitten und freigelegt sowie das umgestürzte obere Grenzschild wieder neu verankert.

An der Goldach/Nasenbach wurden die Brutröhren und die 10.000 Stück Forelleneier von Herrn Mark Biering-Winter mit der tatkräftigen Unterstützung seiner Freundin eingebracht.

Die Fischeier waren von hervorragender Qualität, die Augen der Brut sind bereits deutlich zu sehen. Bis zum Schlüpfen wird es auf Grund der hohen Wassertemperaturen nicht mehr lange dauern. Bis die geschlüpften Fische die Röhren selbständig verlassen ist eine regelmäßige Überwachung erforderlich.                                                  

Text / Fotos:  R. Gruchenberg, P. Pres, M. Biering-Winter

Fischeier in der Goldach:

Fischeier in der Ilm:

Kommentare sind geschlossen.