Jugendleiterfischen in Scheyern

Unser Verein hatte sich bereit erklärt, an Fronleichnam das erste Jugendleiterfischen des Fischereiverbands Oberbayern nach der langen Pandemie-Zeit auszurichten. Eingeladen wurden die Jugendleiter der oberbayerischen Fischereivereine von der Bezirksjugendleitung, deren Vorsitzender unser ehemaliges Vorstandsmitglied Armin Haunstetter ist. Armin, sowie Susanne Schiffler, Ludwig Müller und Thomas Wörl von der Bezirksjugendleitung waren…

weiter

Mitgliederversammlung 2022

Mitgliederversammlung 2022

Nach zwei langen Jahren trafen sich 44 Mitglieder einschl. Vorstand, Ältestenrat und Revisoren zur diesjährigen Mitgliederversammlung wieder in unserem aktuellen Vereinslokal Restaurant Croatia.

Da dem Vorstand leider nicht immer die verstorbenen Mitglieder gemeldet werden, wurde den Toten unbekannterweise gedacht. 

Nach der Verlesung des Protokolls unserer „Open-Air“-Veranstaltung 2021 durch den Schriftführer informierte der noch amtierende 1. Vorsitzende Andreas Menrath die Anwesenden über die wichtigen Ereignisse des letzten Jahres und über die Planungen für das aktuelle Jahr. Der Verein hat aktuell einen neuen Mitgliederhöchststand, so dass für 2022 bereits fast alle Jahreskarten verkauft sind. Weitere Themen waren die neue Uferbefestigung in Scheyern, die Entstehung der neuen Homepage unter der tatkräftigen Mithilfe von Thomas Engert, das Bootsfischen am Hollerner See, die Pachtverträge einiger unserer alten und neuen Gewässer und die großzügige Spende eines unseres ätersten Mitglieds, Rudolf Wundsam ( wurd anschließend von den anwesenden Mitgliedern zum Ehrenmitglied gewählt).  Abschließend dankte Andreas Menrath allen Mitgliedern, die sich letztes Jahr aktiv an den Arbeitseinsätzen beteiligt haben, für die geleistete gute Arbeit.

Der Gewässerwart berichtete, welcher Besatz in welche Gewässer kam und wie die jeweiligen Fangergebnisse ausfielen. Er merkte aber auch an, dass in den Fangbüchern vermehrt unrealistische Gewichtsangaben zu finden sind.

Der Jugendleiter wies auf den hohen Aufwand durch die Hygienevorschriften hin, die aufgrund der Pandemie zu beachten waren und zu einer Verminderung der Jugendveranstaltungen führten. Auch die intensive Teilnahme an Aktivitäten des Fischereiverbandes Oberbayern und des Kreisjugendringes wurden erwähnt.

Der Kassier gab einen umfassenden Überblick zur finanziellen Situation des Vereins. Die von den Revisoren durchgeführte Kassenprüfung ergab keinerlei Beanstandungen. Daraufhin wurde der Kassier durch die Mitglieder entlastet, im Anschluss daran auch der übrige Vorstand.

Nach der Pause erfolgte die Neuwahl der Vorstandschaft, der Revisoren und des Ältestenrates. Wahlleiter war Werner Kreuz mit seinen Beisitzern.

Nach 16 Jahren als 1. Vorsitzender stellte sich Andreas Menrath in diesem Jahr nicht mehr zur Wahl.

Gewählt wurden:

  • 1. Vorstand: Patryk Pres
  • 2. Vorstand: Christian Hecker
  • 1. Kassier: Thomas Bergwinkl
  • 2. Kassier: Manfred Häßner
  • 1. Schriftführer Klaus Wenselowski
  • 2. Schriftführer: Richard Gruchenberg
  • 1. Gewässerwart: Patryk Klewek
  • 1. Gewässerwart: Christian Schneider
  • 1. Gerätewart: Benedikt Maier
  • 2. Gerätewart: Constantin Eberl
  • 1. Jugendwart: Marc Biering-Winter (war bereits von den Jungfischern in der Jugendversammlung im Januar 2022 gewählt worden)
  • 1. Jugendwart: Salvatore Arturi (war bereits von den Jungfischern in der Jugendversammlung im Januar 2022 gewählt worden)

 

  • Revisoren: Wolfgang Zurek und Norbert Polhuis
  • Ältestenrat: Wolfgang Pape und Norbert Polhuis.

 

Die erste Amtshandlung des neuen 1. Vorsitzenden Patryk Pres bestand dann in der Ehrung von 21 Mitgliedern für ihre langjährige Mitgliedschaft.

Wolfgang Pape vom Ältestenrat übernahm die Laudatio des nun ehemaligen 1. Vorsitzenden Andreas Menrath und schlug vor, ihn für seine Verdienste für den Verein zum Ehrenmitglied zu ernennen. Dieser Vorschlag wurde von den anwesenden Mitgliedern einstimmig angenommen.

Abschließend wurde leidenschaftlich über einen Antrag („Barsch soll Gutfisch werden“) diskutiert. Nach dem üppigen Austausch aller Argumente wurde dieser Antrag aber abgelehnt.

Ein zweiter Antrag („keine Tageskarten mehr für die Vils“) ging nicht fristgerecht ein. Das Thema wurde aber bereits von der Vorstandschaft in diesem Sinne beschlossen.

Zusammenfassend war es eine zwar lange, aber auch interessante Mitgliederversammlung mit einer erfolgreichen Vorstandswahl.

 

Renkenbesatz am Hollerner See 2022

Der Hollerner See wurde am 20.05.2022 mit Renkenbrut besetzt. Anwesend waren Patryk Pres (1.Vorstand), Matthias Otto (Gewässerbetreuer) und Manfred Berthold (Gewässerwart Fischereiverein Eching). Die Renkenbrut war von hervorragender Qualität, wie man auf den Bildern sehen kann. 20 000 Stück wurden bei herrlichem Wetter in den See entlassen.

weiter

Frühjahrsbesatz in Wieling 2022

Unser 1.Gewässerwart Patryk Pres hat in Wieling junge Schleien besetzt. Die Fische stammen von einem Züchter aus Bad Aibling. Sie waren in guter Kondition und nach einem Temperaturausgleich entließ Patryk sie in den Weiher. Versuchsweise setzte Patryk auch 20 junge Zander (Z1) aus. Schau ma moi ob sie gut abwachsen….

weiter

Ramadama am Hollerner See 2022

Am 19.03.2022 um 8:00 Uhr fand am Hollerner See das alljährliche Ramadama statt. Durchgeführt wurde es durch unseren 1.Gewässerwart Patryk Pres. Anwesend waren 17 Mitglieder der Fischwaid. Diese wurden durch ca. die gleiche Anzahl an Mitgliedern des Fischereiverein Eching unterstütz. Das Ramadama ist immer eine gemeinsam abgestimmte Aktion der beiden…

weiter

Forelleneier für Ilm und Nasenbach/Goldach 2022

Am Freitag, den 18. Februar 2022 wurden vom 1. Gewässerwart Herrn Patryk Pres und unserem 2. Jugendwart Mark Biering-Winter 20.000 Stück Forelleneier bei unserem Lieferanten in Schrobenhausen abgeholt und zur Ilm bzw. an die Goldach/Nasenbach gefahren. Herr Patryk Pres verankerte zusammen mit Herrn Richard Gruchenberg die Brutröhren im Flussbett der…

weiter

Arbeitsdienst am Hachinger Bach 2021

Bei starkem Frost kann der Hachinger Bach wegen drohender Grundeis-Gefahr zur Vermeidung von Überschwemmungen kurzfristig trocken gelegt werden. Zur Vorsorge werden deshalb jährlich im Spätherbst die Fische abgefischt. Trotz Covid-19 sind derartige Abfischungen aus tierschutzrechtlichen Gründen erforderlich und gem. dem Tierwohl auch durchzuführen. Die allgemeinen Schutz- und Hygienemaßnahmen und die…

weiter